© Fotolia/drubig-photo

Jury 2019

 

Annette Ahnepohl

Die Kinderkrankenschwester und Mutter von zwei Söhnen war von 2006 - 2011 Mitglied des Elternbeirats der Grundschule Ostenfelde und ist fast seit Beginn im Team des Ostenfelder Leseherbstes engagiert. Die Freude der Kinder am Lesen, als Alternative zu elektronischen Medien, zu wecken, liegt ihr sehr am Herzen.

 

Magdalene Eilers

Verwaltungsangestellte, Mutter von 2 Kindern, leitet seit über 20 Jahren ehrenamtlich die Bücherei in Glane. Zu Hause wird viel auf „Probe“ (vor-)gelesen, bevor es im Bücherei-Regal landet. Die jahrelange Kooperation mit der Grundschule Ostenfelde hat sie zum Ostenfelder Leseherbst gebracht.


Ruprecht Heisters

Als Lehrer ist es ihm eine Herzensangelegenheit, alle Schülerinnen und Schüler zum Lesen zu motivieren, denn Lesen ist nach seiner Auffassung die Grund- voraussetzung, Geschichten zu schreiben und das Gelesene mit anderen zu teilen. Im Zeitalter der modernen Medien, glaubt Heisters auch, gewinnt das Lesen eines spannenden Buches immer mehr an Bedeutung, um die eigene Phantasie und Gedanken anzuregen sowie eine Welt mit Geschichten  zu schaffen.

 

Michael Hunke

Als Kind habe ich meine Liebe zum Lesen entdeckt. Bis heute lese ich alles, was mir zwischen die Finger kommt. Diese Leselust gebe ich meinen Kindern nun schon seit 14 Jahren weiter.  Wir lesen gemeinsam die Lieblingsbücher meiner Kindheit und Kinderbücher aktueller Autoren. Die gemeinsame Lesezeit genieße ich sehr und entspannt mich gleichzeitig.

Angelika Jelkmann-Wohlenberg

Die pensionierte Sonderschullehrerin ist seit vielen Jahren ehrenamtlich im Verein Mentor - Die Leselernhelfer Osnabrück e.V. engagiert, um Kinder der Grundschule Ostenfelde mit Leseschwierigkeiten zu fördern. Die oft spannenden und interessanten Neuerscheinungen gaben Angelika Jelkmann-Wohlenberg auch Anregungen zum Einsatz für die individuelle Förderung, um bei ihren Lesekindern die Lesekompetenz zu verbessern.

Monika Löhdefink

Buchhändlerin in Bad Iburg, Mutter von zwei erwachsenen Söhnen, hatte als 10-Jährige die ganze Bücherei in Glane durchgelesen, in der sie auch langjährige ehrenamtliche Mitarbeiterin war. Beim Lesen das Buch in der Hand zu halten, völlig einzutauchen in die Geschichte und sie mitzuerleben, um am Ende jedes Mal ein bisschen verändert wieder aufzutauchen - diese Begeisterung möchte sie gerne an andere weitergeben.

Christin Lotz

Die Diplom-Sozialpädagogin und Mutter einer Tochter ist Mitglied im Schulelternrat und Vertreterin im Schulvorstand. „Die Familie ist ein Ort, der das Leseverhalten prägt. Kinder sollen dort Lesen als Selbstverständlichkeit erfahren. Lesen lernen ist ein wichtiger Prozess, durch den sich neue Welten erschließen. Durch unsere vielen Reisen versuchen wir auch internationale Literatur in unsere Lesekultur einzubringen.“

Nadine Lührmann

Ist seit neun Jahren im Buchhandel tätig. „Ein Teil des Teams vom Ostenfelder Leseherbst zu sein, wird für mich eine spannende und neue Erfahrung sein“, zeigt sie sich überzeugt. Als Buchhändlerin liegt ihr das Lesen nicht nur als Unterhaltung sehr am Herzen, sondern auch als Zugang zu Bildung und Wissen.

Birgit Lohmann-Patzer

Technische Angestellte und Mutter von zwei erwachsenen Töchtern. Seit 2010, in­spiriert durch eine nette Nachbarin, aktiv beim Ostenfelder Leseherbst dabei. Kinder zum Lesen zu motivieren und dafür zu begeistern, sollte immer ein wichtiges Anliegen sein.

Elisabeth Otte

Kinder beim Leseprozess zu unterstützen und damit auch ihre Begeisterung für das Lesen zu wecken, ist eine schöne und zugleich erfüllende Aufgabe. Lesen ist viel mehr als ein Entschlüsseln von Buchstaben. Es ermöglicht Kindern, Dinge des alltäglichen Lebens zu meistern, Schritt für Schritt selbstständiger zu werden und schließlich zu selbstsicheren Menschen heranzuwachsen. Alle zwei Jahre erlebe ich als Lehrerin, mit wie viel Freude und Begeisterung sich die Kinder am Ostenfelder Leseherbst beteiligen. Darüber entscheiden zu dürfen, welches Buch prämiert wird und dann auch noch die Autoren des Buches persönlich kennenzulernen, ist etwas Tolles und Außergewöhnliches für unsere Schüler und stellt sicherlich eine willkommene Abwechslung vom Unterrichtsalltag dar.   

Astrid Polch

Nach Jahren der passiven Teilnahme am Ostenfelder Leseherbst ist Astrid Polch seit 2013 auch aktiv dabei. Literarisch eine „Allesfresserin“, die getreu dem Motto „Gelesen wird, was auf den Tisch kommt“ sowohl belletristische Hausmannskost als auch Autoren der gehobenen Sterneküche verschlingt.

Andreas Rosengarten

Als Leiter einer Versuchsabteilung besteht für Andreas Rosengarten der berufliche Alltag überwiegend aus der Lektüre technischer Dokumentationen, Versuchsberichten und fachspezifischen Publikationen. Da bietet ihm das abendliche Ritual des Vorlesens kindgerechter Literatur für seine beiden Kinder die perfekte Entspannung. Seine Arbeit als Vorsitzender des Fördervereins der Grundschule Ostenfelde bildete den Brückenschlag zur Tätigkeit als Juror.

Ulrich Texter

Hat nach seinem Studium der Psychologie und Philosophie an der FU Berlin das Schreiben zum Beruf gemacht. Faible für Literatur und Jazz, aber nicht unbedingt immer in dieser Reihenfolge. Vater von 4 „Zapfen“, davon drei mit X-Chromosomen. Ehemaliger Vorsitzender des Schulelternrats der Ostenfelder Grundschule und Initiator des Ostenfelder Leseherbstes.

 

Petra Vennemann

Krankenschwester, Mutter von drei Kindern, ehemaliges Elternratsmitglied und Gründungsmitglied des Ostenfelder Leseherbstes. In der Freizeit tummelt sie sich am liebsten im eigenen Garten herum oder liegt lesend unterm Apfelbaum.


Petra Wacker

Abtauchen in andere Welten, durch die Zeit reisen, neue Charaktere entdecken… Lesen ist für Petra Wacker Spannung und Entspannung zugleich, aber auch die Quelle für Inspiration. Neue Ideen kann sie, sagt sie, dann gleich kreativ in ihre Projekte als Grafik-Designerin einfließen lassen. Ihre Begeisterung fürs Lesen gibt sie nicht nur an ihre beiden Kinder, sondern auch an andere weiter – als ehrenamtliche Helferin in der Kinder- und Jugendbücherei in Glane.